Springe zum Inhalt

Bienenupdate Nr 14 ( Juli / August )

???????????????   Winter schon in Sichtweite   ??????????????? 
Die Bienenmasse in den Völkern wird nach und nach merklich kleiner.
Völker bereiten sich schon auf den Winter vor und beginnen Winterbienen aufzuziehen. (Das Motto: "Klasse statt Masse") Der Futterverbrauch ist erhöht und kann durch die minimale Tracht aus der Natur nicht gedeckt werden.

Noch ist Sommer, was gehört zur Sommerpflege ?

  • Was ist nach der letzten Honigernte zu tun ?
  • Dann: leere Honigwaben zum ausputzen und reparieren kurz aufsetzen und wieder abräumen. Nur trockene Honigwaben gehören ins Wabenlager.
  • Dann: ca 4-5 Kg Flüssigfutter als erste Futtergabe. Hungernde Völker darf es nicht geben, sonst werden die Bienen "kriminell" und die Räuberei geht los.
  • Dann: An seinen Völkern den Varroabefall über eine Gemülldiagnose ermitteln. Wer das nicht tut, der imkert  "im Blindflug".
  • Dann: 1.Varroabehandlung unbedingt durchführen ! Derzeit scheint es, von Ausnahmen abgesehen, eher weniger Auffälligkeiten bezüglich des Varroabefalls in den Völkern zu geben. Jedoch bitte nicht als Entwarnung verstehen !
  • Dann: Völker weiterhin füttern und Futtermenge bei ca 8-10 Kg konstant halten damit der Brutraum nicht verhonigt. Die Königin braucht noch Platz zum Stiften um ein starkes Volk mit Winterbienen aufzubauen.
  • Dann: Futtermenge weiterhin, zB. durch wiegen, kontrollieren.
  • Dann: Bauerneuerung (Wabenhygiene) durch neue Mittelwände, dient zur Gesunderhaltung des Volkes. Solange der Futterstrom anhält, werden Mittelwände noch zügig und willig ausgebaut. "Denn neue Waben braucht das Volk"
  • Dann: Alte Waben mit Restfutter zum Ausfressen hinter das Schied oder in einer Leerzarge über das Volk hängen. Das Restfutter wird dann umgetragen und brutnah gelagert.
  • Dann: Alte und dunkle Brutwaben im Sonnenwachsschmelzer zeitnah einschmelzen. Die Wachsmotten sind sonst schneller als man denkt.
  • Dann: letzte Möglichkeiten nutzen, für Ablegerbildung und deren Pflege. Reservevölker mit Ersatzköniginnen oder als Ersatz für Winterverluste sind wichtig.
  • Dann: Drohnenramen herausnehmen falls nicht mit Brut belegt.
  • Dann: ans umweiseln denken. Ein "Regierungswechsel" kann dem Volk gut tun. Dazu die "Stockkarten" auswerten und die Volkseigenschaften ermitteln wie, Ertrag, Sanftmut, Schwarmträgheit, Wabensitz, Fruchtbarkeit usw. Ein Volk mit einer sehr guten Königin muss nicht zwingend umgeweiselt werden.

Weitere Infos findet ihr in den Fachinfos den Bienenupdates und unter der Rubrik "Imkerpraxis" auf dieser Homepage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.