Springe zum Inhalt

Bienenupdate Nr. 04-2019

Erste Drohnen schon gesichtet

Es gab schon einige sehr schöne warme Tage und die erste große Durchsicht an den Völkern findet oder fand schon statt. Die Umstellung von Winterbetrieb auf Sommerbetrieb erfordert von den Völkern jetzt viel Kraft mit entsprechendem Futterverbrauch. Der Bautrieb ist bereits erwacht, dies ist an den ausgebauten und bestifteten Drohnerahmen zu erkennen. Die Brutnester haben bereits einen grösseren Umfang und die Durchlenzung ist im vollem Gange. Freuen wir uns auf die kommende Saison.

  • Wie ist der Stand am Stand ?
  • Je nach Betriebsweise sind die Völker bereits erweitert bzw. eingeengt.
  • Weisellose Völker können nur vereinigt werden. Hier macht es sich bezahlt wenn Reservevölker zur Verfügung stehen.
  • alte leere Waben bitte entfernen und einschmelzen. (Bauerneuerung)
  • Drohnenrahmen werden bereits ausgebaut und bestiftet. An der Bautätigkeit am Drohnenrahmen lässt sich die Stimmung im Volk erkennen.
  • Etwas Nektar wird schon eingetragen.
  • Auf die Futterversorgung ist jedoch weiterhin zu achten
  • Restfutterwaben zum Füttern nutzen, jedoch nur bis der Nektareintag stark genug ist. Es darf kein Winterfutter in die Honigräume getragen werden.
  • Der Bodenschieber kann in dieser Übergangszeit, zur besseren Klimatisierung, noch genutzt werden.
  • Der erste Honigraum sollte jetzt aufgesetzt werden, am besten schon mit ausgebauten Honigwaben damit die Völker den Nektar gleich einlagern können. Absperrgitter nicht vergessen.
  • Bei starken Völkern mit starken Bautrieb die erste Mittelwand geben.
  • Tätigkeiten, Beobachtungen und Eigenschaften der Völker in der Stockkarte dokumentieren. Die Aufzeichnungen helfen ungemein während der Saison.
  • Der Winter ist noch nicht vorbei mit Kälteeibrüchen ist noch zu rechnen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.