Springe zum Inhalt

Bienenupdate Nr. 16-2019

Winterbehandlung 2019 Jahresendspurt

Gebt den Milben den Rest !

Der Winter mit der Kälte kommt auch dieses Jahr hier bei uns am Bodensee nur zögerlich daher. Die Temperaturen sanken Nachts schon auf unter Null Grad somit müssten die Völker brutfrei sein. Laut Wetterbericht wird es kälter und die Winterbehandlung kann, wenn nicht schon erfolgt, durchgeführt werden. Das Ziel dieser letzten Behandlung ist, mit so wenig Milben wie möglich im Frühjahr auszuwintern.

  • Je kälter desto enger sitzen die Bienen in der Traube, um so besser wirkt die Oxalsäure bzw. VarroaMed.
  • Aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Wartezeit sollte die OS-Behandlung im brutfreien Volk bis spätestens 31. Dezember eines Jahres abgeschlossen sein. Denn nach einer Behandlung, nach dem 31.Dezember, darf kein Honig im Frühjahr der kommenden Saison, aus zu spät behandelten Völker gewonnen werden. Nur bei VarroaMed gibt es keine Wartezeit.
  • Winterbehandlung somit bei kalten Temperaturen optimal und jetzt auch zu empfehlen.
  • Das öffnen der Völker und das träufeln in die Wabengassen, sind auch bei Minus Temperaturen kein Problem für die Völker.
  • Bitte das Behandlungsmittel auf Stocktemeratur 20-25 Grad erwärmen.
  • Das Waben ziehen würde ich nicht empfehlen.
  • Empfohlene Mittel sind Oxalsäure oder VarroaMed.
  • Nur eine Behandlung und auch nur mit einem Mittel durchführen.
  • Nach der Behandlung ist 3-4 Wochen ein erhöhter Milbenfall zu beobachten.
  • Was gibt es noch zu tun:
  • Mit einem kleinen Gummischlauch, durch`s Flugloch gesteckt und mit dem anderen Ende am Ohr, können die Völker störungsarm abgehorcht werden. Durch das leichte Klopfen auf den Beutendeckel braust das Volk kurz auf.
  • Flugloch vom Totenfall auf dem Gitterboden freihalten. Ein gewisser Totenfall ist normal.
  • Tote Völker zeitnah abräumen.
  • Futtervorrat durch wiegen überprüfen.
  • Ab Schneehöhen von 2 mtr sollte das Flugloch unbedingt freigeschaufelt werden. (kleiner Scherz am Rande)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.