Springe zum Inhalt

Bienenupdate 04 – 2020

Wintereinbruch - Schnee von Nord bis Süd!

Kurzes Update zur Wetterlage und somit zur Futtersituation in den Völkern. Es können jetzt Völker durch verhungern sterben, da sind wir Imker gefordert.

Der Winter lässt nicht locker laut Wetter.com geht der "Schauckel-Frühling", mal warm dann wieder kalt, so weiter. Am Wochenende wird es wärmer dann gibt es wieder eine kalte Woche. Da ich die erste große Durchsicht bei warmen Frühlingstemperaturen schon hinter mir habe, konnte ich den Futterstatus recht gut einschätzen. Die Völker sind schon stark mit Brutflächen auf 5-7 Waben. Bei zu kalten Temperaturen sollten die Völker nur im Notfall geöffnet werden, da die Bruttemperatur bei 35 Grad liegt und ansonsten zu viel Wärme abgeht.

Möglichkeiten zur Nachfütterung

  • 1. Möglichkeit: überzälige Futterwaben ans Brutnest hängen
  • 2. Möglichkeit: mit Fütterer / Futtertasche und Futtersirup im oder oben auf das Volk Futter anbieten (bei kalten Temperaturen Futteranname jedoch schwierig)
  • 3. Möglichkeit: Futterteig dazu muss, wegen dem benötigten Wasser Flugwetter herrschen
  • 4. Möglichkeit: Honigglas mit kleinen Löchern im Deckel umgestülpt auf ein Loch im Zwischenboden oder der Bienenflucht in einer Leerzarge (Nahe am Brutnest)
  • Wenn noch Futterreserve vorhanden ist, dann natürlich nur kontrollieren.

Eine praktische Notfütterungsmethode von oben mit Flüssigfutter ohne das Volk zu öffnen, funktioniert super.

weiterführende Infos: https://www.immelieb.de/fruehling-ist-auf-das-gewicht-achten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.