Springe zum Inhalt

Bienenupdate 02-2021 — eine grauslige Bauernregel

Variante 1: Wirft der Maulwurf im Januar, dauert der Winter bis Mai sogar. Variante 2: Wirft der Maulwurf seine Hügel neu, währt der Winter bis zum Mai.

Dieser Spruch kam Ende Februar von unserem "Vorstands Orakel" Andreas.

Ich hoffe unser "Orakel" irrt sich. Der Frühling tut sich noch schwer, die winterlichen Temperaturen bremsen die Bienen und uns Imker noch aus. Ende Februar gab es allerdings schon die Möglichkeit, bei Sonne und warmen Temperaturen, zur ersten grossen Durchsicht der Völker. Die Bienen nutzten die warmen Tage zum ersten Reinigungsflug. Doch mit dem folgenden Märzwinter hatte der Flugbetrieb ein Ende.

Laut Wetterprognose steigen die Temperaturen in den kommenden Tagen stark an, der Frühling macht hoffentlich nicht nur eine Stippvisite. Wer noch keine grosse Durchsicht der Völker machen konnte, bekommt jetzt die Gelegenheit.

Nach den ersten Infos haben Imker einiges an Völker verloren. Eine Aussage über die Höhe der Winterverluste, kann erst nach den Umfragen durch die Bieneninstitute erfolgen. Sobald die Umfragen starten, werden wir euch auf unserer Homepage informieren.

Die Gefahr, Völker jetzt durch verhungern zu verlieren, ist in der Umstellung von Winter auf Frühlingsbetrieb sehr hoch. Darum ist es wichtig die Futtermengen zu kontrollieren und zu ergänzen. Ein starkes Volk, in voller Bruttätigkeit, benötigt jetzt ca. 1 Kg Futter pro Woche. Der erste Blick Ende Februar in die Beuten, zeigte starke Völker.

der 16 Tage Trend macht Hoffnung (Quelle: Wetter.com)

Wie ist der Stand am Stand

  • Frühjahrsdurchsicht bei warmen Temperaturen
  • Tote Völker abräumen
  • Volksgröße abschätzen und dokumentieren
  • Auf Weiselrichtigkeit prüfen (Königin vorhanden ?)
  • Reservevölker sind jetzt von Vorteil zum Vereinigen mit weisellosen Völkern.
  • Starthilfe für schwache Völker durch die Aufsetzmethode über Absperrgitter auf ein starkes Volk
  • Völker einengen
  • Leere Futterwaben, alte und verschimmelte Waben entfernen. (Wabenhygiene)
  • Böden reinigen
  • Drohnenrahmen geben
  • Futterkontrolle und nach Bedarf füttern
  • Honigräume vorbereiten aber noch nicht aufsetzen
  • Absperrgitter vorbereiten
  • Bodenschieber raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.