Springe zum Inhalt

Schwarmzeit bedeutet Arbeit für den Imker !

  • Was steht an Arbeiten an:
  • Honigräume nach und nach erweitern / Frühtracht läuft gut
  • alle 7 Tage Schwarmkontrolle durchführen
  • konsequent und gründlich alle Schwarmzellen brechen
  • Pollenwaben raus (wirkt schwarmdämfend)
  • Königin braucht Platz zum Stiften
  • der Betriebsweise entsprechend erweitern
  • Ableger bilden mit und ohne schröpfen der Völker (sh. Rubrik Bienenbeute & Co und Fachinfo 6)
  • Varroabehandlung der Ableger nicht vergessen
  • an Königinnenzucht denken
  • Drohnenrahmen schneiden zur Varro Reduzierung

Glyphosat-Ausstieg Verbot oder Umweg ?
Die Bundesregierung will beim Ausstieg aus dem umstrittenen Unkrautgift Glyphosat an einem Strang ziehen und hält Zulassungsbeschränkungen für glyphosathaltige Mittel für möglich. Agrarministerin Julia Klöckner zeigte sich zwar skeptisch mit Blick auf ein nationales Verbot des Wirkstoffs, kündigte aber einen raschen Vorstoß zur Reduzierung des Glyphosat-Einsatzes an.
Negative Folgen für die Artenvielfalt:
Glyphosat schade insbesondere, heißt es, auch Insekten und Vögeln, da es ihre Lebensgrundlage zerstöre.

Das "große Blühen" steht vor der Tür

  • Erste Massentrachten in Sicht: Kirsche, Löwenzahn, Ahorn
  • Frühlingswetter bleibt uns die nächsten Tage erhalten
  • überschüssige Futterwaben endgültig raus
  • trotzdem auf Futterreserve für Schlechtwetter-Periode achten
  • Völker kommen stark aus dem Winter
  • Drohnenrahmen ist schon ausgebaut und bestiftet
  • die ersten Drohnen sind auch schon unterwegs
  • Pollenbretter entfernen, minimiert die Schwarmstimmung /genügend Frisch-Pollen wird ja eingetragen
  • In den Honigräumen wird schon die erste Tracht eingelagert
  • weitere Honigräume geben (je nach Betriebsweise)
  • Milbenfall überprüfen durch Einlegen der Diagnosewindel für 3 Tage