Springe zum Inhalt

Der Winter ist endlich da, somit gibt es nicht viel zu tun. Gerätschaften pflegen, Mittelwände und Honigräume vorbereiten und die regelmässigen  Standkontrollen bereiten wenig Arbeit.

Wie ist der Stand am Stand:

  • Manche Völker könnten schon ein kleines Brutnest pflegen. Der Futterverbrauch, durch die höhere Bruttemperatur von ca 35 Grad, lässt den Futterverbrauch ansteigen,
  • Abschätzen der Futtermenge im Volk durch wiegen mit der Kofferwaage vorne und hinten (Gesamtgewicht – Beutengewicht = Futtermenge) Die Leichtgewichte (unter 5 kg) dokumentieren. Unter Imkerpraxis/Downloads findet ihr eine Stockkarte mit Futterrechner als Excel-Datei. ( zum Vergleich: Futtermenge momentan in meinen Völkern ca. 7-12 Kg)
  • Völker mit der "Schlauchdurchsfluglochschiebundhörmethode" abhorchen ob sie noch leben. Leichtes klopfen gegen die Beute lässt das Volk kurz aufbrausen.
  • Länger anhaltendes "brausen" des Volkes könnte auf Weisellosigkeit hindeuten. Bitte dann noch nichts unternehmen bis zum Frühjahr.
  • Tote Völker abräumen und Ursache ermitteln. Dazu können auch die Stockkarten von der letzten Saison helfen. Einwinterungsstärke, Fütterung, Varroabehandlung und deren Erfolg usw. müssten dort dokumentiert sein. Eventuell Vereinskollegen zu Rate ziehen.
  • Siehe auch Bienenupdate 23 von 2018

Das Bienenhotel - Nisthilfen für Wildbienen.

"Jeder kann Bienen halten". Basteln Sie selber Nisthilfen oder kaufen Sie Bienenhotels und helfen Sie mit, den kleinen Nützlingen Lebensraum zu bieten. Diese haben es dringend nötig! Basteln macht mehr Spass gerade mit Kindern. Übrigens: die Wildbienen können schon im Vorfrühling aktiv sein.

Natur des Jahres 2019 -
Alle „Jahreswesen“ auf einen Blick

Zwei Männchen und ein Weibchen der Rostroten Mauerbiene (Insekt des Jahres 2019)- Foto: Andreas Schäfferling/www.naturgucker.de

Wer ist es geworden und wer hat es sich ausgedacht? Ob Vogel, Schmetterling oder Nutztier, Baum, Orchidee oder Alge: Wir bieten die Jahreswesen und die Kontaktadressen der sie kürenden Organisationen im tabellarischen Überblick. hier lesen bei Nabu / hier lesen im BJ

Wann wird's mal wieder richtig Winter .... wäre auch mal schön ...

Das letzte Bienenupdate 2018

wenig zu tun im Winter

  • Bis Ende Dezember letzte Gelegenheit zur Winterbehandlung mit OS.
  • Standkontrollen durchführen ohne die Völker groß zu stören.
  • Fluglöcher mit der Schneefräse vom meterhohen Schnee befreien.
  • Futterkontrolle durch wiegen siehe. (Fachinfo Nr 19)
  • Bienenupdate Nr. 20 lesen.
  • Event. mit Taschenlampe Totenfall durch's Flugloch prüfen. Ein gewisser Totenfall auf dem Boden ist normal.
  • Flugloch vom Totenfall frei halten.
  • Wenn es tote Völker gibt, am besten zügig abräumen.
  • Falls man die Völker am Stand umstellen möchte, wäre die Winterruhe ohne Flugbetrieb die optimale Zeit. Die Bienen nehmen die Standveränderungen nicht war.
  • Honigwaben säubern und vorbereiten
  • nach und nach Mittelwände einlöten und vorbereiten.
  • Absperrgitter und Bodenschieber reinigen
  • Alle Geräte wie zB. Smoker reinigen
  • "Abchillen" nicht vergessen 😀

Das war`s ... einen guten Rutsch ins neue Bienenjahr 2019 wünscht der Homepage-Admin


Liebe Imkerinnen, liebe Imker

Ein ereignisreiches Bienenjahr neigt sich dem Ende zu. Wir möchten dies zum Anlass nehmen, um uns bei allen Mitgliedern und Freunden des Imkervereins Radolfzell zu bedanken und freuen uns schon auf die kommende Bienensaison 2019. Frohe Weihnachten und ein gesundes sowie erfolgreiches neues Jahr wünscht,

die Vorstandschaft des Imkervereins Radolfzell e.V.

Doch Keine Notfallzulassung für Neonicotinoide !? Wurde in den vergangenen Tagen stark über die Ankündigung diskutiert, dass auch in Deutschland geprüft werden soll, ob eine Notfallzulassung für 2019 nötig ist. So gibt das Bundeslandwirtschaftsministerium nun Entwarnung. "In Deutschland wird es keine sogenannten Notfallzulassungen auf Grundlage des EU-Pflanzenschutzrechts geben", heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Ministeriums.