Springe zum Inhalt

Der Veranstaltungsort "Bienenkurs Abschluss" hat sich geändert / Termin bleibt gleich !!!!!

08.11.2018       19:30 Uhr     Abschluss Grundkurs;   Achtung !!! Der Ort hat sich geändert !!!!   Neu: Gasthaus Bären in Welschingen bei Engen  (alt war Gasthaus Hecht Orsingen)         Ouelle: Vorstand A.Radloff

Wie wird denn das Varroa-Wetter ?

Für die Varroabehandlung mit Ameisensäure & Co sollte man das Wetter (Temperatur) im Auge behalten. Die Seite Varroawetter dient als  Beurteilungs- und Planungshilfe für Varroazid-Anwendungen. Einfach die Postleitzahl eingeben und den Ort auswählen. Die Seite ist selbsterklärend. Der Seitenaufbau kommt etwas verzögert. Bei der Nutzung von syntetischen Varroamitteln spielt das Wetter keine Rolle.

Möchte noch auf die Links in der Rubrik Imkerpraxis / Varroa & Coaufmerksam machen, mit Infos und Hilfen zur Varroabehandlung.

Kontrolle des natürlichen Milbenfalls durch Gemülldiagnose

Wann?
1. Kontrolle im Juli, um den Befallsgrad des Volkes festzustellen
2. Kontrolle nach Abschluss der Sommerbehandlung (Ende
September), um den Behandlungserfolg zu überprüfen
3. Kontrolle im November, um den Befallsgrad des Volkes
festzustellen
4. Kontrolle im Februar, um den Behandlungserfolg der
Winterbehandlung zu überprüfen

So geht’s:
Varroa-Boden mit Öl getränkter Windel für 5 Tage unter das Bienenvolk schieben und alle gefallenen Milben zählen. Berechnung des Milbenfalls pro Tag = Gesamtzahl Milben / Tage
Beispiel: 20 Milben / 5 Tage = 4 Milben / Tag

  • Befallsgrad des Volkes / Schadschwelle und deren Bedeutung
  • Befallsgrad im Juli: 
  • weniger als  5 Milben / Keine unmittelbare Gefahr /  nach Trachtende behandeln.
  • mehr wie 5 – 10 Milben / Kritisch / Völker beobachen / nach Trachtende schnellstens behandeln.
  • mehr wie 10 Milben / sehr kritisch / Behandlung dringend erforderlich / lieber auf eine weitere Tracht verzichten um das Volk zu retten.
  • mehr wie 30 Milben / Schadschwelle ist überschritten, das Volk ist nicht mehr zu retten.
  • Befallsgrad im November:
  • mehr wie 1 Milbe / Winterbehandlung auf jeden Fall erforderlich

Gesamt-Milbenzahl im Volk
Pro am Tag gefallener Milbe kann mit 300 Milben im Volk gerechnet werden.
z.B. natürlicher Milbenfall pro Tag: 10 Milben /10 Milben x 300 = 3.000 Milben im Volk.
Nach einer Behandlung, erhöhter Milbenfall bis zu 2-3 Wochen. Daran kann die Wirkung gemessen werden. Es fallen hunderte von Milben.

Varroa-Bekämpfungsmöglichkeiten Übersicht:

  • 1. organische Säuren: zB. Ameisensäure, Oxalsäure, Milchsäure
  • 2. Ätherische Öle: Tymolbasis, Menthol, Kampfer, Eukalyptusöl
  • 3. syntetische Behandlungsmittel: Amitratz, Flumethrin, Coumaphos
  • 4. "mechanische Bekämpfung: Drohnenrahmen schneiden, totale Brutentnahme, teilen und behandeln, Bannwabe
  • Die verschiedenen Methoden werden auch kombiniert.

Hier einige Links:

Das Thema Varroa ist unerschöpflich und kann hier nicht umfassend behandelt werden.
Im Internet gibt es eine unendliche Menge an Hilfen.
Handhabung mit Varroamitteln nur mit Anwenderschutz !!!

"Varroaproblem" in der Beute und hinter der Beute?
Die Varroamilbe ist eine der Hauptursachen für die hohen Völkerverluste. Die Milbe schädigt die Brut und überträgt dabei Viren. (zB das Flügeldeformationsvirus) Die Völker werden geschwächt und überleben den Winter nicht. Die Behandlung ist die Grundlage für vitale Völker der kommenden Saison. Wir Imker sind hier gezwungen zu handeln, um die Verluste an Völkern zu reduzieren.

  • Hier ein paar allgemeine Grundregeln der Varroabekämpfung (Mittel unabhängig)
  • 1. Sich über Behandlungskonzepte und Behandlungsmethoden informieren.
  • 2. Varroabefall kontrollieren und dokumentieren.
  • 3. Varroa konsequent behandeln und somit Völkerverluste minimieren.
  • 4. Behandlungserfolg oder auch Misserfolg kontrollieren und dokumentieren.
  • 5. Bei Misserfolg sein Handeln reflektieren, hinterfragen und ändern. Je nach Zeitpunkt noch eine Notbehandung durchführen.
  • 6. Schulungen und Austausch in den Vereinen nutzen.

weitere Infos folgen

"Unser Bienenchef Andreas fuhr meilenweit landauf ,landab, unermüdlich und mit einer Ausdauer" um die Trachtsituation abzuschätzen. Laut seiner Einschätzung wird wohl keine nennenswerte Tracht mehr reinkommen. Somit kann abgeschleudert werden. Weitere Info siehe Bienenupdate 11. Am Freitag ist Grundkurs um 18:30 für die Neuimker und anschliessend ab 19:30h Monatsbetrachtungen für Alle. Da wird dies bestimmt noch thematisiert.

 

Das Bienenhotel - Nist- und Überwinterungshilfe für Wildbienen.

"Jeder kann Bienen halten". Basteln Sie selber Nisthilfen oder kaufen Sie Bienenhotels und helfen Sie mit, den kleinen Nützlingen Lebensraum zu bieten. Diese haben es dringend nötig! Basteln macht mehr Spass gerade mit Kindern.